Duo Laia Genc & Roger Hanschel

DSC_0939 Kopie

Laia Genc & Roger Hanschel

Stichwort Sensibilität. Aus wagemutigen Klängen, ebenso wie aus rasanter Virtuosität werden in diesem Duo-Programm der beiden Künstler im Handumdrehen ganz viele lyrische Emotionen gezaubert. Eine Auslotung der kreativen Kräfte, die in der Spontaneität liegen findet statt und ein Geben und Nehmen wird auf Augenhöhe zelebriert. Roger Hanschel weiß sein Instrument in atmosphärischen Farben zum Klingen zu bringen. Laia Genc umkleidet diese mit subtilen, oft auch hypnotisch vorwärtstreibenden Texturen und erzeugt immer wieder schillernde, funkelnde Oberflächen, an denen sich die Klangwellen zu brechen scheinen. Beide bringen aus den vielen verschiedenen Kontexten ihrer Wirkungskreise einen enormen musikalischen Einsatz mit ein in das gemeinsame Spiel. Laia Genc und Roger Hanschel gehören zur Elite der nordrhein-westfälischen Jazz Szene. Hanschel ist Mitglied der Kölner Saxophon Mafia. Insgesamt war er bereits an fünf Deutschen Schallplattenpreisen beteiligt und ist SWR Jazz-Preisträger. Neben diversen eigenen Projekten wie Roger Hanschels Heavy Rotation, seiner Zusammenarbeit mit dem Auryn Quartett oder dem Trio Benares uva war er auch Gastsolist z.B. bei der NDR-Big Band, dem Norwegian Wind Ensemble und den Gotland Musikern. Aktuell ist Roger Hanschel Peisträger des WDR Jazzpreises 2018.
Genc ist ebenfalls mehrfach mit internationalen Jazzpreisen, sowie dem Kölner Jazzpreis „Horst und Gretl Will Preis“ dekoriert und spielt in zahlreichen Ensembles. Als Bandleaderin verfolgt sie verschiedene Projekte. Das Herzstück ihrer Arbeit ist das Pianotrio „Laia Genc LiaisonTonique“ mit dem sie seit mehr als 10 Jahren erfolgreich und sogar weltweit konzertiert. Ein Stipendium der NRW Kunststifung brachte sie in 2014 für einige Monate nach Istanbul. Aus diesem Aufenthalt entwickelte sich das Projekt „Istanbul Composers Orchestra“, das mittlerweile schon einige verschiedene Projektphasen durchgeführt und auf renommierten Musikfestivals gespielt hat.

Ausführliche Vitae unter:
www.laiagenc.de
www.rogerhanschel.de